Von Experten für Entscheider: IDC kündigt Blockchain Konferenz an | Über IDC | IDC Germany

Im Kern von Blockchain steht die Distributed Ledger Technologie (DLT), die an das Journal in der Buchführung angelehnt ist. Sie hat das Zeug dazu, digitales Vertrauen im Zeitalter unüberschaubarer Datenmengen und Datenorte neu zu begründen. Mit Hilfe von Blockchain gibt es immer nur einen richtigen Wissensstand (sichere Information), die Wertübertragung ist klar definiert (sichere Eigentumsverzeichnisse). Außerdem ermöglicht die Technologie eine schnellere Forderungsbegleichung und eindeutige Vertragsverhältnisse (automatisierter Kauf und Verkauf).

IDC geht davon aus, dass bis 2021 mindestens 25 Prozent der Global-2000-Unternehmen im großen Stil Blockchain-Dienste als Grundbaustein für ihre digitale Vertrauensstrategie einsetzen werden.

Im Markt sehen wir aktuell eine große Dynamik. Viele Technologieanbieter und Dienstleister arbeiten mit Konsortien wie etwa der Enterprise Ethereum Alliance zusammen und entwickeln innovative Lösungen, etwa um Post-Trade-Prozesse, Track & Trace in der Lieferkette, aber auch Transaktionsdokumentationen für Audits und Compliance zu optimieren. Zahlreiche Regulierungsbehörden und auch Zentralbanken haben sich in der jüngeren Vergangenheit positiv zu Blockchain und DLT geäußert, was nach IDC Prognosen zu einer verstärkten Nachfrage vor allem in regulierten Branchen wie beispielsweise im Bereich der Finanzdienstleistungen oder dem Gesundheitswesen führen wird.

Während 2017 rückblickend das Jahr des Experimentierens war, in dem Organisationen die Vor- und Nachteile von Blockchain erkannten, wird 2018 ein - wenn nicht das - entscheidende Jahr für werden: jetzt geht es für die Organisationen vor allem darum, den Sprung von Proof-of-Concept-Projekten hin zu vollständigen Blockchain-Implementierungen zu schaffen.

IDC sieht eine Vielzahl von potenziellen neuen Anwendungsfällen für Blockchain. Organisationen beginnen jetzt, Geld in die Hand zu nehmen, um bestehende und ineffiziente Prozesse zu transformieren. Hier haben viele Unternehmen den größten Schmerz bzw. Handlungsdruck und Blockchain wird als attraktive Option wahrgenommen.

„Für Anbieter von Lösungen rund um die Blockchain ist es jetzt von entscheidender Wichtigkeit, sich eindeutig als vertrauensvoller Partner im Anwenderumfeld zu positionieren“, sagt Thomas Zink, Associate Research Director und Experte für die Digitale Transformation im Financial Services Umfeld bei IDC. Blockchain-Verzeichnisse und -Verbindungen werden in den nächsten Monaten langsam aber stetig wachsen. „Wer sich jetzt früh auf diese neue Technologie einstellt, hat die Gelegenheit, seine Position in den entsprechenden Ökosystemen zu stärken. Eine Chance, die kein Unternehmen ungenutzt lassen sollte“, so der praxiserfahrene Experte weiter.

Am 17. Mai feiert IDC in Frankfurt mit seinem beliebten Halbtagesformat - den „IDC Directions: Blockchain 2018“ - in Frankfurt am Main Premiere. Interessierte Lösungsanbieter, die sich auf dem Expertenevent als Partner positionieren möchten, wenden sich für weitere Informationen gerne an Ingo Staehle unter istaehle@idc.com oder 069 90502-108