Print & Document Management: Wie digitalisiert sind deutsche Firmen und wohin geht die Reise? | Research | IDC Germany

mc_print2018_banner

Informationen und Daten werden zu immer kritischeren Assets für den Geschäftserfolg von Unternehmen. Die Digitalisierung und Automatisierung von Front-und Back-Office-Prozessen gehört daher spätestens jetzt nach oben auf die Prioritätenliste. Eine IDC Studie zum Thema Print und Document Management zeigte bereits 2016 deutlich, dass im Hinblick auf die Optimierung dokumentenbasierter Workflows und Druckerlandschaften noch viel Luft nach oben ist. Heute, fast 24 Monate später, ist es an der Zeit für einen neuen Blick in die Zukunft. Was hat sich getan und was ist geplant? Gerade im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung in Deutschland wird es spannend sein zu sehen, wo die Anwenderorganisationen hierzulande stehen und wie ihre Planung für die Jahre 2019+ aussieht. Für Lösungsanbieter, die sich in einem wettbewerbsintensiven Umfeld bewegen, ist das Wissen um ihre potenziellen Kunden essentiell.

Nachbesserungsbedarf: Was müssen Anbieter tun, damit ihre Kunden „Operational Excellence“ erreichen können? Der Weg zur digitalisierten und automatisierten Prozesslandschaft sowie zum "papierlosen Büro" ist steinig – daran hat sich in den letzten Jahren (leider) wenig geändert. Mit dem Einsatz von DMS und ECM lässt sich der Weg zum Ziel – der vielzitierten „Operational Excellence“ - allerdings abkürzen. Hier sieht IDC eindeutig die Anbieter in der Pflicht, die ihre Lösungen verstärkt mit File-Sharing-, Collaboration-, BPM-und KI-Funktionen anreichern müssen.

Unsere Studie wird u.a. Aufschluss über die aktuellen und künftigen Anforderungen auf Anwenderseite geben und evaluieren, in welchen Fachbereichen und bei welchen Prozessen das Optimierungspotential besonders groß ist. Zudem richten wir einen Blick auf die Themen Robot Process Automation (RPA), Workflow-Automation, Printing- as-a-Sevice und Mobile Capturing.

Print Security und Datenschutz

Der Schutz von personenbezogenen Daten hat durch die DSGVO einen in dieser Form nie dagewesenen Stellenwert erreicht und wird uns auch noch länger weiter beschäftigen. Anbieter müssen sich daher als verlässlicher Partner für Print Security und Datenschutz positionieren. Hardware- und MPS-Provider können durch Angebote wie FollowMePrinting und Festplatten- oder Netzwerkverschlüsselung profitieren, DMS- und ECM-Anbieter punkten mit Lösungen, die über den gesamten Document-Lifecycle Sicherheit und Datenschutz gewährleisten.

Für Geräte- und Lösungsanbieter sowie Dienstleister bieten sich jetzt hervorragende Anknüpfungspunkte. Um das volle Potenzial abschöpfen zu können, müssen die Markakteure jetzt Profil beweisen. Die Basis dafür ist das Wissen um die Herausforderungen und Pläne Ihrer (potenziellen) Kunden. Wo stehen die Anwender im Kontext von Print und Document Management, mit welchen Herausforderungen sehen sie sich konfrontiert und bei welchen Themen ist der Bedarf an Beratungs- und Serviceleistungen besonders hoch?

Das neue IDC Projekt wird auf diese und andere Fragen Antworten liefern – von ausgewiesenen IDC Analysten und Consultants kompetent eingeordnet und mit wertvollen Handlungsempfehlungen versehen.

Sehr gerne stellen wir Ihnen unser Projekt sowie den Nutzen für Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch vor. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Sabrina Schmitt
Consultant
Tel.: +49 69 90502-134
E-Mail: sschmitt@idc.com

Patrik Baumann
Business Development Director
Tel.: +49 69 90502-120
E-Mail: pbaumann@idc.com