Print & Document Management in Deutschland 2016 | Research | IDC Germany

mc_print2016_banner2

Die Art und Weise, wie Nutzer Informationen suchen, Dokumente und Content erstellen, verteilen, bearbeiten und archivieren verändert sich gerade grundlegend. Die zunehmende Digitalisierung eröffnet Firmen und Organisationen ganz neue Perspektiven, so kann z.B. die Produktivität der Mitarbeiter deutlich verbessert, den Kunden eine wesentlich bessere Customer Experience ermöglicht und die Geschäftsprozesse durch Automatisierung optimiert werden. In Kombination mit datenzentrischen Analysen können auch komplett neue Geschäftsmodelle geschaffen werden.

Mit Print und Document Management auf dem Weg in das digitale Unternehmen
Print und Document Management sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg in das digitale Unternehmen. IDC hat unlängst ein Stufenmodell entwickelt, das die unterschiedlichen Reifegrade der Anwenderunternehmen definiert. Grundsätzlich bieten sich für Anbieter von Print-, Document- und Content Management-Lösungen ebenso wie für Berater und Service Provider während des gesamten Prozesses gesunde Wachstumschancen. Essentiell ist hierbei allerdings das Wissen um die Anforderungen Ihrer Zielgruppe.

Print Management als erster Schritt zur Geschäftsprozessoptimierung
Während der Mittelstand das effiziente Management der Druckerflotte mittels Print Management gerade verstärkt für sich entdeckt, ist MPS in Großunternehmen bereits etabliert, hier steht teilweise bereits die zweite oder dritte Vertragsverlängerung an. IDC beobachtet dabei einen zunehmenden Preiswettbewerb unter den Anbietern, deren Angebote sich inzwischen kaum noch voneinander unterscheiden. Anbieter müssen daher ihre MPS-Angebote und Kompetenzen jetzt an den neuen Anforderungen der Unternehmen und dies vor allem im Hinblick auf die digitale Transformation ausrichten. Die Stufen vier und fünf unseres Modells rücken deshalb zunehmend in den Fokus.

Papierintensive Prozesse sollen digitalisiert und Teilbereiche von Dokumentenprozessen effizienter gestaltet werden. Damit wird gleichzeitig die Voraussetzung für mobiles Arbeiten geschaffen. Mobiles Drucken via Smartphone oder Tablets sind hierbei ein Thema. Die Anforderung, mobil auf digitale Unternehmensinhalte – auch aus der Cloud – zuzugreifen und Dokumente in Echtzeit zu teilen und zu bearbeiten, stellt für viele Anwenderfirmen eine weitere Herausforderung dar. Anbieter müssen ihre Kunden genau dort abholen, wo der Bedarf nach Lösungen wie „Scan-to“, elektronischen Formularen oder Archivierung am größten ist. 

Nicht-technische Aspekte verändern Anforderungen und Nachfrage
Die Optimierung dokumentenintensiver Geschäftsabläufe ist der nächste logische Schritt, um einen möglichst hohen Digitalisierungs- und Automatisierungsgrad zu erreichen. Die Verbesserung der Customer Experience von kundenzentrischen Front-Office-Prozessen führt anwenderseitig zu veränderten Nachfrageparametern. IDC erwartet, dass der Bedarf an intelligenten und mobilen Capture-Lösungen in Verbindung mit ECM- und BPM-Funktionen kurz- bis mittelfristig anziehen wird.

Im Rahmen der Prozessoptimierung sind neben einer Vielzahl technischer Hürden, wie der Integration von in- und externen Datenquellen oder der Verarbeitung neuer Datenformate, zahlreiche prozess- und organisationsbezogene Herausforderungen zu meistern. Hiermit sind nach IDC-Erfahrungen viele Anwenderunternehmen überfordert, es fehlt vielerorts schlicht an der nötigen Erfahrung. Der Beratungs- und Trainingsbedarf ist entsprechend hoch und bietet den Playern im Markt immenses Potenzial, sofern diese die Anforderungen ihrer Kunden kennen und dieses Wissen wertschöpfend in die Kundenansprache implementiert wird.

Markt im Umbruch: Anbieter müssen jetzt handeln
Die Grenzen zwischen den Märkten verschwimmen zunehmend: Druckerhersteller erweitern ihr Portfolio durch M&A oder arbeiten mit Partnern, um Content Management-Lösungen und branchenspezifische Consulting-Leistungen anbieten zu können. Systemhäuser und Service Provider erkennen, dass Print- und Document Management oftmals den Einstieg in die digitale Transformation darstellt. Document Solutions- und ECM-Funktionalitäten wachsen zusammen und werden durch intelligente Capture-, Collaboration-, BPM- und Analytics-Funktionen erweitert, wobei die Software zunehmend als Cloud Service angeboten wird. Der Markt befindet sich in einem schnellen und in dieser Form noch nie dagewesenen Wandel. Anbieter müssen sich jetzt eindeutig positionieren, um für die eigene Relevanz im Markt zu sorgen und um das sich bietende Potenzial entsprechend abzuschöpfen.

IDC wird die aktuelle Situation, die Trends sowie die zu erwartenden Entwicklungen im Bereich Print und Document Solutions Services in Deutschland vor dem Hintergrund der digitalen Transformation beleuchten. Dazu werden rund 200 IT- und Fachabteilungs-Entscheider aus allen typischen Branchen und aus Organisationen mit mindestens 100 Mitarbeitern befragt. Es werden je zur Hälfte mittelständische Betriebe (<1.000 Mitarbeiter) und Großunternehmen (>1.000 Mitarbeiter) befragt, um spezifische Unterschiede zu eruieren.

Projektstart:
Abgeschlossen

Sehr gerne stellen wir Ihnen unser Projekt sowie den Nutzen für Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch vor. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Mark Alexander Schulte
Consultant
Tel.: +49 69 90502-132
E-Mail: mschulte@idc.com

Oliver Marques
Account Manager
Tel.: +49 69 90502-120
E-Mail: omarques@idc.com