Print & Document Management 2014 | Research | IDC Germany

Print & Document Management in Deutschland 2014

Wie die Optimierung dokumentenintensiver Prozesse den Geschäftserfolg steigert

Allgemeine Informationen

Print und Document Management bieten interessante Ansätze für Fachabteilungen und IT zur Kostensenkung und Geschäftsprozessoptimierung. Print Management stellt für immer mehr IT-Abteilungen allerdings nur einen Zwischenschritt dar, um sich dann der eigentlichen Herausforderung, nämlich der Optimierung dokumentenintensiver Prozesse, zu widmen. Dokumente, sei es in Papier- oder elektronischer Form,  sind für die betrieblichen Abläufe eines Unternehmens essentiell. Sie müssen immer zum richtigen Zeitpunkt, an der richtigen Stelle und im richtigen Format zur Verfügung stehen. Mit Document Solutions bzw. Management - dies umfasst Hardware, Software, und Services - können Organisationen nach Überzeugung von IDC bei dokumentenintensiven Prozessen wie etwa bei Bestellungen, der Rechnungsverarbeitung oder bei Logistikprozessen ein immenses Optimierungspotential freisetzen.

Für Unternehmen bedeutet dies, dass im Hinblick auf dokumentenintensive Prozesse nicht nur technische Hürden wie die Verarbeitung unterschiedlicher Formate oder die Verknüpfung verschiedener Datenquellen überwunden werden müssen. Vielmehr müssen die Abläufe selbst auf organisatorischer Ebene angepasst werden, was eine enge Kooperation zwischen IT- und Fachbereichen erfordert. Und hier sehen wir oftmals schon eine  neue Herausforderung, denn die IT kennt die Anforderungen der Fachbereiche zu wenig und somit sind zunächst einmal Sprach- und Mentalitätsunterschiede zu überwinden. Dennoch überwiegen die Vorteile und immer mehr Unternehmen erkennen die Optimierungschance, nicht umsonst entwicklt sich in Deutschland der Markt für Print Services und Document Solutions in den kommenden Jahren teilweise mit zweistelligen Zuwachsraten und damit deutlich dynamischer als der IT-Gesamtmarkt. Neuere Trends wie mobiles Drucken und Cloud-Printing wirken dabei als Treiber. Das IT-Dauerthema Sicherheit erreicht durch die aktuelle PRISM-Affäre eine völlig neue Dimension, insbesondere auch im Hinblick auf Print und Document Management. Dies betrifft nicht nur die Gerätesicherheit, sondern auch den gesamtem analogen wie digitalen Dokumentenverkehr.

Warum sollten Sie dabei sein?
Anbietern öffnen sich im Umfeld von Print und Document Management zahlreiche neue Chancen und die Grenzen zwischen den Märkten verschwimmen zunehmend. Was Anbieter jetzt brauchen, ist zum einen die Kenntnis der aktuellen Anforderungen und Erwartungen der IT-Entscheider in den deutschen Anwender­unternehmen. Zum anderen müssen Anbieter aber auch die Planungsabsichten und Anforderungen der Fachabteilungen besser verstehen, da diese einen wesentlich stärkeren Einfluss auf IT-Entscheidungen ausüben werden.

IDC wird deshalb ab November 2013 die aktuellen Trends und die zu erwartenden Entwicklungen für das Jahr 2014 im Bereich Print und Document Management in Deutschland beleuchten.

Das Projekt
Die geplante Studie konzentriert sich auf die Trends und Treiber des Marktes für Print und Document Management. Der Fokus wird dabei auf der Optimierung von dokumentenintensiven Prozessen mit Hilfe von Document Solutions liegen. Dabei werden "drucknahe " Document Solutions-Themen aufgegriffen, wie z.B. Scanning und Routing, elektronische Archivierung, elektronische Formulare, Authentifizierung und sicheres Drucken, Enterprise Output Management sowie die Optimierung und Automatisierung von Dokumentenprozessen. Hinzu kommen Services wie Beratungsleistungen und Systems Integration Services bis hin zum Outsourcing von Dokumentenprozessen.

Potenzielle Teilnehmer des Projektes
Das Projekt richtet sich an Anbieter von Hardware, Software und Services im Umfeld Print und Document Management, die im deutschen Markt tätig sind oder den deutschen Markt erschließen wollen.

Methodik und Stichprobengröße:
Im Rahmen der Studie werden ca. 200 Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern anhand eines strukturierten Fragebogens befragt. Es ist geplant, 50 Prozent IT-Entscheider und je 50 Prozent Entscheider aus Fachabteilungen zu befragen.

Projektstart:
In der Durchführung

Sehr gerne stellen wir Ihnen unser Projekt sowie den Nutzen für Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch vor. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Matthias Kraus
Projektleiter
Tel.: +49 69 90502-113
E-Mail: mkraus@idc.com