DSGVO-Compliance: Handlungsfelder nach Mai 2018 | Research | IDC Germany

DSGVO-Compliance: Handlungsfelder nach Mai 2018

Auch nach Ablauf der Übergangsfrist zur neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 bleibt die Einhaltung der DSGVO-Vorgaben weiterhin brisant. 30 Prozent der Unternehmen gingen laut der vor rd. 12 Monaten veröffentlichten IDC Studie nicht davon aus, bis zum Stichtag compliant zu sein. Hier besteht nach wie vor klarer Handlungsbedarf. Jedoch müssen auch Unternehmen, die bereits compliant sind, weiterhin einer Verletzung der DSGVO-Anforderungen vorbeugen; nicht nur um Kosten durch einen möglichen Datenschutzvorfall zu vermeiden, sondern auch um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern.  Hierzu zählen beispielsweise die Steigerung der Unternehmensattraktivität für neue und bestehende Kunden und die Gewährleistung einer hohen Datenqualität für Datenverarbeitungsprozesse

Der Fokus verschiebt sich: Prozessoptimierung durch Technologie

Nachdem die überwiegende Zahl der Unternehmen in den vergangenen Monaten vorrangig ihre Basis-Prozesse überarbeitet hat, rücken nun Technologien zur Prozessoptimierung und Prozessintegration in den Vordergrund.

Zudem werden immer mehr Unternehmen, die die DSGVO-Compliance als geschäftlichen Vorteil nutzen wollen, ihre Organisationsstrukturen noch weiter anpassen, DSGVO-relevante Prozesse wie Data Governance stärker automatisieren und darüber hinaus Technologien einsetzen, die dem Stand der Technik entsprechen.

Handlungsbedarf besteht nach wie vor in vielen Lösungsbereichen. Dazu gehören Print, Dokumentenmanagement, ERP, Datenmanagement, Big Data/Analytics, Cloud, Mobility, IoT-Applikationen, Testing, Information Life Cycle Management, IT-Security oder auch Identity and Access Management. Ein besonderes Augenmerk der Studie liegt auf den Technologiebereichen, in denen die Unternehmen in den nächsten 24 Monaten vorrangig aktiv werden.

All dies führt zu folgenden Fragen: Welchen Ansatz verfolgen deutsche Unternehmen, um Prozesse durch Technologie stärker zu automatisieren? Welche Lösungsbereiche werden Unternehmen vorrangig modernisieren (State-of-the-Art)? Inwiefern wird die DSGVO-Compliance genutzt, um geschäftliche Vorteile zu generieren?

Das neue IDC Projekt wird auf diese und andere Fragen Antworten liefern – von ausgewiesenen IDC Analysten und Consultants kompetent eingeordnet und mit wertvollen Handlungsempfehlungen versehen. Die Studie liefert somit wertvolle Informationen, um Produkte und Lösungen neu auszurichten und besser zu positionieren.

Sehr gerne stellen wir Ihnen unser Projekt sowie den Nutzen für Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch vor. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Matthias Zacher
Manager Research & Consulting
Tel.: +49 69 90502-116
E-Mail: mzacher@idc.com

Patrik Baumann
Business Development Director
Tel.: +49 69 90502-120
E-Mail: pbaumann@idc.com